Mobile Frühförderung - Archiv

< Zurück

Auszeichnung für Mitarbieter der mobilen Frühförderung

Das regionale Netzwerk der „Frühen Hilfen“ der Hansestadt Stralsund veranstaltete zum Ende des Jahres 2017 zum fünften Mal einen Fachtag. Er stand dieses Mal unter dem Titel „Voll doof tot zu sein, wenn alle traurig sind“. Die Begleitung trauernder Familien wurde näher beleuchtet.
Inhaltlich ging es um das Vermitteln von Unterstützungsangeboten bzw. das Aufzeigen von Interventionsmöglichkeiten bei der Betreuung und Begleitung trauernder Familien.
Ein großes Dankeschön gab es für die Mitglieder der Steuerungsgruppe, die seit 5 Jahren Netzwerkarbeit „Frühe Hilfen“ betreiben.
Jana Hövemann und Henriette Sass wurden für Ihre fünfjährige Mitarbeit in diesem Gremium ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!


Presseartikel - Ostsee-Zeitung 25. August 2017



25. August 2017 - Ostsee-Zeitung "Sydney und Sunny geben Halt und Kraft" (PDF)


Weitere Fotos:

   

   


Kinderfest 2017 in Niepars

 


Fernsehbeitrag auf Rügen-TV
Rügen-TV - Eröffnung einer Zweigstelle der Mobilen Frühförderung am 5. April 2017  (ab 1:28 min.)


Tiergestützte Frühförderung

Die heilpädagogische Frühförderung bietet im Rahmen der Förderstunden eine tiergestützte Frühförderung an. In der Therapie wird von einer ausgebildeten Therapeutin mit einem ausgebildeten Hund, ein heilender und pädagogischer Prozess begleitet. Die tiergestützte Förderung mit Hunden dient vor allem Kindern mit motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen, Sprachstörungen und Verhaltensauffälligkeiten.
Insbesondere ist diese Form der Förderung für verschlossene Kinder besonders geeignet. Durch den recht schnellen Aufbau von Vertrauen lernen die Kinder, sich zu öffnen und werden im weiteren Verlauf selbstbewusster und kommunikativer.
In der tiergestützten Förderung werden, durch Verhaltensübungen, sowohl Ängste abgebaut, als auch Stress bewältigt.













Familiensportfest der Mobilen Frühförderung am 14.11.2015

Das Wetter spielte uns die Karten. Einen lustigen Samstagvormittag hatten wir beim Familiensportfest in der Vineta-Arena.
Ob Groß oder Klein, für jeden war etwas dabei. Kondition und Ausdauer konnten getestet werden, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz.
Kleinere Wettkämpfe gab es beim Jonglieren von Luftballons. Die Väter, Söhne und auch Töchter konnten sich beim Fußball so richtig austoben.
Ein gelungener Vormittag.












Presseartikel - Wribbel Familienzeitschrift
Tiere als Co-Therapeuten (PDF)



< Zurück

   
 
     
  Lebenshilfe Ostseekreis e.V. - Hölzern-Kreuz-Weg 14 - 18356 Barth - email: info@lh-osk.de